Coachingpraxis Berlin - Führungsarbeit braucht Strategie

Führungsarbeit braucht Strategie

Nicht nur Menschen, die neu in eine Führungsrolle hineinwachsen, nutzen ein Einzelcoaching, um für sich die richtige Strategie als Führungskraft zu erarbeiten. Auch diejenigen, die schon länger in einer leitenden Position sind, tun sich mit der bewussten und zielorientierten Ausgestaltung der Führungsrolle manches Mal schwer. Ich persönlich bin sehr froh, dass immer mehr Vorgesetzte sich im Einzelcoaching mit ihrer Rolle auseinandersetzen, denn Führung ist vor allem eines: ein äußerst komplexes Thema, das Haltung verlangt. Niemand wird automatisch als perfekte Führungskraft geboren, in diese Rolle & Aufgabe muss man hineinwachsen – und die richtigen Werkzeuge an der Hand haben.

Gute Führung braucht Zeit

Zeit spielt auf dem Weg, eine gute Führungskraft zu werden, eine große Rolle. Es geht darum, sich Zeit zu nehmen, mit dem Team offen zu sprechen, die gemeinsamen Ziele und Strategien festzulegen und sich in seiner Rolle selbst zu reflektieren. Denn natürlich lernt man als Vorgesetze*r von eigenen Vorbildern – sowohl guten als auch schlechten – und bekommt in der Regel Seminare und Trainings, dennoch muss diese Theorie im Alltag in die Praxis umgesetzt werden. Und das geht nicht von heute auf morgen, sondern ist Arbeit an sich selbst. Ein Coach kann in diesem Prozess als eine Art Sparringspartner fungieren, mit dem man verschiedene Situationen beleuchten und gedanklich durchspielen kann. Fragen – z. B. ‚Wie gehe ich mit einem Konflikt im Team um?‘, ‚Wie schaffe ich es, meine Mitarbeiter zu motivieren?‘ oder ‚Wie fördere ich Eigenverantwortung im Team?‘ – können gemeinsam besprochen und eine Strategie festgelegt werden. Das Coaching bietet sozusagen einen Raum, in dem sich die führende Person selbst reflektieren kann und mit dem Coach als Verbündeten alle Sorgen besprechen kann. Ein entscheidender Vorteil: Das Privatleben wird dadurch entlastet, da man die Probleme aus dem Büro nicht mehr nach Hause trägt, sondern im Coaching klärt.

Führungskräfte prägen die Kultur eines Unternehmens

Führungskräfte in Organisationen tragen eine große Verantwortung, denn die Art und Weise, wie sie ihre Mitarbeiter*innen führen, prägt das ganze Unternehmen. Ein gutes Coaching macht fit für diese Aufgabe. Auf Augenhöhe arbeitet der Coach mit der Klient*in an geeigneten Führungsstrategien, er teilt sein Wissen zu sozialen Systemen und ist ein empathisches Gegenüber, mit dem die Klient*in vertrauensvoll Problematisches besprechen kann. Jeder, der mit den Strukturen großer Organisationen und Unternehmen vertraut ist, weiß, dass die Luft in den oberen Etagen schon mal dünner werden kann. Häufig ist man in schwierigen Situationen ganz auf sich gestellt. Umso wichtiger ist es, eine Person zu haben, der man offen alles, was einen beschäftigt, anvertrauen kann und die einen bei der Lösungsfindung begleitet und unterstützt. Eine psychologische Perspektive, die der Coach beisteuert, kann zu neuen Erkenntnissen führen und entscheidende Impulse für Wachstum und Veränderung bereit stellen. Man muss das Rad ja nicht alleine neu erfinden….

Scroll to Top